Kettenarbeitsvertrag

Das Wichtigste über Kettenarbeitsvertrag

Sie brauchen Informationen über Kettenarbeitsvertrag, konnten bisher aber nicht das richtige finden? Wir sind Experten von Arbeitsrecht und wollen Ihnen daher im Folgenden das Wichtigste über Kettenarbeitsvertrag neutral erläutern. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit bei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Wie ist die Erläuterung von Kettenarbeitsvertrag?

Der Begriff Kettenarbeitsvertrag steht für den Sachverhalt, dass viele befristete Arbeitsverträge zeitlich auf eine Weise aneinander gereiht werden, dass sich mit der Beendigung eines befristeten Arbeitsverhältnisses ein weiteres befristetes Arbeitsverhältnis direkt anschließt.

Rechtliche Zulässigkeit des Kettenarbeitsvertrags

Ein jeder Kettenarbeitsvertrag ist unter den Bedingungen des Teilzeit- und Befristungsgesetzes zulässig. Diese Zulässigkeit bei Vorliegen eines sachlichen Grundes für die Befristung eines Arbeitsvertrages richtet sich gemäß § 14 Abs. 1 an das Teilzeit- und Befristungsgesetz. In dieser Vorschrift finden sich unterschiedliche sachliche Gründe, welche ein wirksam befristetes Arbeitsverhältnis möglich machen, aufgezählt. Außerdem wird ein Kettenarbeitsvertrag ohne das Vorliegen eines Sachgrundes nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz ermöglicht. Dieser Vorschrift zufolge, ist ein Kettenarbeitsvertrag bis zu einer Dauer von zwei Jahren zulässig. Innerhalb dieser Frist ist eine höchstens dreimalige Verlängerung des befristeten Arbeitsvertrages zulässig.

Beschränkte Überprüfung eines Kettenarbeitsvertrags

Bei einem Kettenarbeitsvertrag sieht das Gesetz ausschließlich eine begrenzte Prüfung vor. Gemäß § 17 Teilzeit- und Befristungsgesetz hat ein Arbeitnehmer, welcher einen befristeten Arbeitsvertrag unwirksam werden lassen will, dieses innerhalb einer Zeitspanne von drei Wochen nach dem vereinbarten Ende des befristeten Arbeitsvertrages durch die Erhebung einer Klage vor dem Arbeitsgericht tun. Bei Vorliegen eines Kettenarbeitsvertrages wird nach dieser Regelung nur die Rechtswirksamkeit des zuletzt befristeten Arbeitsverhältnisses geprüft. Vom Gericht ungeprüft wird bei Vorliegen eines Kettenarbeitsvertrages, ob bereits im Vorhinein beendete befristete Arbeitsverhältnisse wirksam vereinbart waren oder nicht.

Unsere Empfehlung zum Kettenarbeitsvertrag

Die Fragen bei der Berücksichtigung der Zulässigkeitsvoraussetzungen sowie der ausführlichen formalen Anforderungen nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz führen beim Kettenarbeitsvertrag in der Praxis oftmals zu rechtlichen Auseinandersetzungen. Bei der Prüfung, ob eine Aneinanderreihung von Arbeitsverträgen in Ihrem Unternehmen möglich ist, sind wir Ihr stetiger Begleiter und prüfen für Sie die Wirksamkeit abgeschlossener Vereinbarungen, wie des Arbeitsvertrages.

Wir informieren über Arbeitsrecht

Als Fachanwalt aus Hannover für Arbeitsrecht bieten wir Ihnen mit unserem Lexikon Auskünfte. Neben Begriffen wie Kettenarbeitsvertrag informieren wir Sie auch über Karenzentschädigung oder Kettenbefristung.

Pistorius . Ott
Rechtsanwälte in Partnerschaft Peter Pistorius, Jaana S. Ott, Andreas Löcherer *
Königstraße 50
30175 Hannover


Mo-Do:
09:00 - 17:30 Uhr
Fr:
09:00 - 15:00 Uhr

Unser Service beinhaltet zudem, dass wir in dringenden Fällen auch über das Mobilfunkgerät (0179-1219688) zu erreichen sind.